Aktionstag gegen den aufkommenden Faschismus in Brasilien

Kundgebung vor dem brasilianischen Generalkonsulat Weitere Termine und Informationen unter: fda-ifa.org/stopbolsonaro Aufruf: Solidarität mit den sozialen Bewegungen in Brasilien! In Brasilien wurde am 28.10. ein bekennender Neofaschist zum Präsidenten gewählt. Jair Bolsonaro hat durch eine Kampagne gewonnen, auf die ein Trump neidisch sein könnte: Massenweise Lügen, Herabwürdigungen, Drohungen und Hetze gegen alle sowieso schon benachteiligten Randgruppen und Andersdenkende: Frauen, Schwarze, Indigene und LGBTIs; Soziale Bewegungen sind für ihn nur “verabscheuungswürdige Kommunisten”. Wohin das führen kann wird bereits bei vergangenen Äußerungen Bolsonaros sichtbar, in denen er die brasilianische Militärdiktatur von 1964 bis 1985 verteidigt, während der er selbst auf Seiten […]

Eine solidarische Stadt für Alle….

.. So würden wir sie uns zumindest wünschen. Deshalb haben wir uns am vergangenen Samstag bei der Aktion “Platz für Alle” vom Solidarischen Gallus mit einem Umsonstflohmarkt beteiligt. Dort wurde für die hessenweite “Mietenwahnsinn”-Demonstration gebastelt und gemalt, es gab Kaffee, Kuchen und Essen. So konnten immer wieder Gespräche mit vorbeikommenden Nachbar*innen angefangen werden und es musste viel zu oft festgestellt werden, wie sehr wir Alle, auch im vergleichsweise bezahlbaren Stadtviertel Gallus, von Mieterhöhungen, Luxussanierungen und Gentrifizierung betroffen sind. Deshalb hoffen wir, dass aus vielen der Gesprächen an dieses Tages wichtige Bausteine für eine gemeinsame Organisierung im Viertel gelegt wurden. […]

#Mietwahnsinn Veranstaltungen im Gallus

Im zuge der #Mietwahnsinn Demo gibt es eine reiehe von Verstaltungen im Gallus. 13.10 – Stadt für Alle Platz für Alle Anlässlich steigender Mieten und mangelndem Wohnraum wollen wir Platz einnehmen und unseren Protest im Gallus sichtbar machen. Wir wollen Kaffee trinken, Kuchen essen, uns gegenseitig informieren, Banner malen und gemeinsam überlegen, wie das Gallus ein Viertel für alle sein kann. 20.10. 12h – Sternenmarsch zu #Mietwahnsinn Demo Wir wollen mit euch gemeinsam im Gallus starten und als Nachbar*innen zur großen Mietenwahnsinn-Demonstration gehen! Verdrängung, Behördenstress, Mieterhöhungen und Unverschämtheiten im Mietverhältnis kennen wir im #Gallus sehr gut, aber wir kennen […]

Keine Ausweitung des hessischen Polizeigesetzes!

*Anstehende Ausweitung des hessischen Polizeigesetzes!* In einer Hauruck-Aktion kurz vor der Sommerpause, verschleiert durch den nationalen Taumel der Männer Fußball-WM, versuchen grade die Grünen und die CDU ein umstrittenes Gesetzespaket durch den hessischen Landtag zu bringen. Das Gesetz würde es der Polizei erlauben, in Smartphones und Computer per Staatstrojaner einzudringen. Ursprünglich sollte die Änderung das Verfassungsschutzgesetz betreffen, aufgrund massiver Kritik durch Verfassungsrechtler*innen und Datenschützer*innen, sollen die Regelungen jetzt kurzerhand ins Polizeigesetz geschrieben werden. In seltsamer Einigkeit versuchen SPD, FDP und Die Linke das Gesetz noch – wahrscheinlich vergeblich – aufzuhalten. Die Kompetenzen der Polizei zu erweitern scheint ja in […]

Eröffnung ABRA auf Kuba

Diesen 5. Mai 2018 beginnt mit der Eröffnung des ABRA, des “Centro Social y Biblioteca Libertaria” (Soziales Zentrum und Libertäre Bibliothek), für eine Gruppe von Kubaner*innen eine neue Etappe im Prozess der eigenen Emanzipierung. Mit diesem Projekt möchte das Kollektiv “Taller Libertario Alfredo López” (eine 2012 entstandene, anarchistische, antiautoritäre und antikapitalistische Initiative, die Mitglied der Anarchistischen Föderation in Mittelamerika und der Karibik, FACC, ist) in enger und lebhafter Kooperation mit befreundeten Kollektiven, wie dem “Observatorio Crítico Cubano”, “Guardabosques” sowie einigen anderen Individuen, einen dauerhaften und autonomen Raum im heutigen Kuba zu schaffen. Einen Ort, um Erfahrungen und Praktiken zu […]

Démosphère Frankfurt – neue Plattform für politische Veranstaltungen und Mobilisierungen

Das Treiben der Linken in einer Großstadt wie Frankfurt ist äußerst unübersichtlich – gerade für Menschen, die nicht (mehr) in der Szene aktiv sind. Wer wissen will, was gerade läuft, ist auf persönliche Kontakte angewiesen – oder Facebook. Wir hoffen, mit Démosphere Frankfurt einen Beitrag zur Zugänglichkeit und Unabhängigkeit der radikalen Linken zu leisten. Démosphere ist partizipativ gestaltet, das heißt, dass jede Person die Möglichkeit hat, Veranstaltungen einzureichen und zu publizieren. Als politische Gruppe könnt ihr einen eigenen Account erstellen und über diesen mit wenigen Klicks und ohne vorherige Moderation eure Beiträge direkt auf die Seite stellen. Gleichzeitig steht […]

Solidarität mit Afrin! Aufruf zum Anarchafeministischen Blog

Seit dem 20.Januar 2018 dauern die Angriffe des türkischen Militärs auf Afrin, in Kooperation mit dschihadistischen Gruppierungen, an. Afrin ist eines der drei selbstverwalteten Kantone der Demokratischen Föderation Nordsyriens. Erdogan sieht die YPG/YPJ, welche das Gebiet erfolgreich vom IS befreit und die freiheitlichste und fortschrittlichste Gesellschaftsordnung, beispielsweise durch die Emanzipation der Frauen*, in der gesamten Region durchgesetzt hat, als Terrororganisation an. Dabei arbeitete die YPG/YPJ sowohl mit der USA, als auch mit Russland zusammen. Allerdings ließen sie die YPG/YPJ fallen, nachdem der IS besiegt war. Des Weiteren nutzt Erdogan die nationalistische Mobilisierung, um Kritik*innen des AKP-Regmies zu inhaftieren und […]

Solidarität mit dem Widerstand vom 31.Mai 2017 in Nürnberg!

Am 31. Mai 2017 sollte in Nürnberg ein Berufsschüler nach Afghanistan abgeschoben werden. Zu diesem Zweck wollte die Polizei ihn vor den Augen seiner Mitschüler*innen direkt aus dem Klassenraum heraus abführen. Die wollten das jedoch nicht hinnehmen und reagierten mit hunderten anderen Menschen auf den Abschiebeversuch mit lautstarkem Protest und einer Blockade des Polizeiwagens, in dem der Schüler weggebracht werden sollte. Bei dem gewaltvollen Vorgehen der Polizei gegen die insgesamt rund 300 Abschiebegegner*innen kam es zu mehreren Verletzten und Festnahmen.