#SaveAfrin

Wir  unterstützen den, von unseren Dortmunder Genoss*innen verfassten Text in Solidarität mit Afrin. #SaveAfrin Gegen die türkische Militäroffensive in Nordsyrien Wir sind heute auf der Straße, um gegen den Angriff der türkischen Armee auf den kurdischen Kanton Afrin in Nordsyrien zu protestieren. Afrin ist Teil einer kurdischen Föderation, die sich inmitten der Bürgerkriegswirren im Norden Syriens seit 2013 etablieren konnte. Es leben dort ca. 800.000 Menschen, von denen viele aus anderen Teilen des Landes geflüchtet sind und die jetzt erneut durch Krieg bedroht sind. Der türkischen Regierung ist es ein Dorn im Auge, dass sich an ihrer Grenze ein […]

Solidarität mit dem Widerstand vom 31.Mai 2017 in Nürnberg!

Am 31. Mai 2017 sollte in Nürnberg ein Berufsschüler nach Afghanistan abgeschoben werden. Zu diesem Zweck wollte die Polizei ihn vor den Augen seiner Mitschüler*innen direkt aus dem Klassenraum heraus abführen. Die wollten das jedoch nicht hinnehmen und reagierten mit hunderten anderen Menschen auf den Abschiebeversuch mit lautstarkem Protest und einer Blockade des Polizeiwagens, in dem der Schüler weggebracht werden sollte. Bei dem gewaltvollen Vorgehen der Polizei gegen die insgesamt rund 300 Abschiebegegner*innen kam es zu mehreren Verletzten und Festnahmen.

Rebuild Libertatia!

Ende Januar wurden in Thessaloniki (Griechenland) mehrere linksradikale/antiautoritäre Zentren von Faschist*innen angegriffen. Dabei ist eine seit 8 Jahren besetzte Villa im Stadtzentrum von Thessaloniki komplett ausgebrannt. Wir solidarisieren uns mit allen, denen dadurch der Wohnraum genommen wurde und verurteilen die Angriffe der Faschist*innen, sowie die Untätigkeit der Polizei vor Ort aufs schärfste und senden unsere Solidarität an die Libertatia-Crew! You don’t stand alone!

Silvester zu den Knästen!

Wie in vielen anderen Städten auch haben wir an Silvester den Knast in Frankfurt besucht um den Gefangenen zum Jahreswechsel unsere Solidarität zum Ausdruck zu bringen. Mit lauter Musik, viel Feuerwerk und Redebeiträgen haben wir uns vor dem Knast in Preungesheim aufgestellt um den dort Inhaftierten den Jahreswechsel ein klein wenig angenehmer zu machen. Den Betroffenen hat unsere Aktion offensichtlich gut gefallen, denn mit lautstarken Rufen und Geklimper wurden unsere Grüße hinter den Mauern freudig aufgenommen. Zu manchen der weiblichen Gefangenen gab es gegen Ende sogar Sicht- und Rufkontakt und so tanzten wir gemeinsam dem neuen Jahr entgegen.  Wir wünschen […]

Anarchafeministisches Buchprojekt – call for papers!

Wir teilen hier einen Aufruf unserer Freund*innen von about:fem und Lila Lautstark: Wir, die Gruppen Lila Lautstark aus Dortmund und about:fem aus Köln möchten ein Buch zu Anarcha-Feminismus erarbeiten. (Aktuelle Infos findet ihr vorerst hier) Die Idee entstand, da im deutschsprachigen Raum die Selbstbezeichnung als anarcha-feministisch wieder zuzunehmen scheint und wir gerne aktuelle Debatten und Standpunkte sammeln möchten. Das Buch soll kein erneuter historischer Abriss der Bewegungsgeschichte werden, sondern nach einer kurzen Einführung aktuelle (anti-)politische anarchistische und feministische Fragen bearbeiten, beantworten und aufwerfen. Dazu seid ihr gefragt: Wir freuen uns über Einreichungen zum Thema! Egal ob Sachtexte, Gedichte, Erfahrungsberichte, […]

Zum Internationalen Tag gegen Gewalt an Frauen – Nicht eine Mehr!

Am 25. November ist der Internationale Tag gegen Gewalt an Frauen. Während Gewalt gegen Frauen und Femizide(1) in vielen Ländern, z.B. Argentinien, Mexico oder Italien ein Thema ist, dass seit Jahren durch Großdemonstrationen und Frauen- und Menschenrechtsaktivist*innen den öffentlichen Diskurs bestimmt, ist das Thema in der deutschen Öffentlichkeit kaum präsent. Dabei kam eine Studie vom BKA(2) über partnerschaftliche Gewalt zu erschreckenden Ergebnissen. Bei partnerschaftlicher Gewalt sind die Betroffenen zu 82% Frauen, fast die Hälfte von ihnen (49%) lebte zum Tatzeitpunkt mit dem Täter zusammen. Die Gewalt findet oft in den eigenen vier Wänden statt, also dort, wo man sich […]

BRⒶNCH – Briefe an Gefangene

Diesen Sonntag veranstalten wir, wie jeden letzten Sonntag im Monat, unseren Mitbring-Brunch! Das Konzept ist, dass Menschen etwas zu Essen oder Trinken mitbringen und dann wird Alles mit Allen geteilt! Diesesmal gibt es die Möglichkeit Briefe an Gefangene zu schreiben. Wie das geht und was da so drin stehen kann erfahrt ihr vor Ort. Der BRⒶNCH ist vegan (also ohne tierische Produkte), damit möglichst viele Menschen mitmachen können. Kommt vorbei ins ExZess, Leipzigerstraße 91 in Bockenheim. Wir sind so ab 12 da.

Marktplatz der kritischen Initiativen

Am Freitag den 10.11. fand am IG-Farben Campus der “Marktplatz der kritischen Initiativen” statt. Dort fanden sich nun zum 5. mal unterschiedliche emanzipatorische Gruppen und Projekte zusammen um über ihre Arbeit zu informieren und Kontakt zu denjenigen Studierenden herzustellen, die über den akademischen Alltag hinaus Interesse an einer kritischen Ausseinandersetzung mit gesellschaftlichen, sozialen und wissenschaftlichen Fragen suchen. Auch wir von LiLa waren wieder mit einem Infotisch vor Ort um über unsere politische Arbeit zu berichten, mit interessierten Menschen an der Uni in Kontakt zu kommen und uns mit anderen Gruppen auszutauschen. Es gab aktuelle Flyer, anarchistische Zeitschriften, tolle Sticker […]

Am 9. November ging nicht nur Glas zu Bruch…

Manchmal ist es wichtig innezuhalten, aus dem Alltag herauszutreten und sich ein paar Augenblicke Zeit zu nehmen, um zu Erinnern und zu Gedenken. Heute ist so ein Tag, oder zumindest sollte heute so ein Tag sein. Denn heute jährt sich die „Reichspogromnacht“ zum 79. Mal. Von Goebbels als „Reichskristallnacht“ verharmlost, ging in der Nacht vom 09. auf den 10. November 1938 bei Weitem nicht nur Glas zu Bruch. Es kam zu staatlich gesteuerten, von einem Großteil der Zivilbevölkerung gestützten, Gewalttaten, tausende Synagogen, jüdische Geschäfte und Wohnhäuser wurden angegriffen und hunderte Jüd*innen ermordet oder in den Suizid getrieben. Am 10. […]

Solidarität mit allen linken selbstverwalteten Freiräumen in Frankfurt, online und überall!

Wir unterstützen das Statement von AU, Faites votre jeu! und Exzess Wir bleiben hier!   Die vielfältigen und antikapitalistischen Proteste in Hamburg haben es anscheinend wieder ins Bewusstsein gerückt: Es gibt sie noch, die Linken und ihre Anliegen. Anlässlich der G-20-Proteste überschlagen sich europaweit die Forderungen nach der Räumung und Schließung autonomer linker Zentren. Auch in Frankfurt sind die seit 34 Jahren besetzte „AU“ in Rödelheim, das „Café Exzess“ in Bockenheim und das ehemalige Polizeigefängnis „Klapperfeld“ in der Innenstadt in den Fokus geraten. Gestützt auf den Bericht des Verfassungsschutzes – eine Institution, die in den letzten Jahren vor allem […]